In der Zeit als Software Engineer, Projektleiter oder auch "nur" als Produktverantwortlichem bin ich mit einer großen Zahl an Systemen in Berührung gekommen.

Und wenn ich Berührung schreibe, meine ich genutzt, technisch angebunden, geschult, konfiguriert, integriert, budgetiert oder was auch immer gerade notwendig war.

Fachsysteme:

  • EUREX T7 und C7 und Vorläufersysteme
  • DEVON 2.22
  • DEVON 2.34
  • DEVON 6
  • IBM Power Trader (ORS)
  • Handels- und BO-Systeme von Derivatebörsen
  • DECIDE bis V5.5
  • Revendex' primedex®
  • Octagon
    in der Kategorie "nennenswert gestreift" finden sich wieder
  • Summit
  • Murex
  • Reuters
  • Bloomberg
  • Speedy
  • UBIX
  • Front Arena
  • TickTS

 

Ein paar Kennzahlen der letzten ca. 30 Jahre:

  • Budgetverantwortung bis 4,5 Mio€ p.a.
  • Teamstärke bis 20 Personen
  • > 30 Jahre Erfahrung mit börsengehandelten Derivaten
  • > 30 Jahre zuletzt selbstverantwortlicher Chefentwickler Mainframe
  • > 20 Jahre Architekt für mittlere Anwendungslandschaften
  • > 10 Jahre Projektleitung in heterogenen technischen, räumlichen und sprachlichen Umgebungen

 

Projekte waren die Treiber der letzten Jahre. Hier ein paar Beispiele:

  • DTB seit 1989 bzw. 1990 durchgehend bis EUREX 2020
  • WpHg Wertpapiere und Derivate
  • Umsetzung der Anforderungen von MIFID I und II
  • Anpassung auf Derivate der Regelwerke von MIFIR, Dodd-Frank, EMIR
  • Umsetzung der Spekulations- und Abgeltungsteuer für Derivate
  • Implementierung der Regeln von FATCA, IFRS, IFTT (Italien, nicht das Tool)
  • Anbindung DECIDE für EUREX
  • Anbindung DECIDE auf Auslandsbörsen
  • Integration Rolfe&Nolan RANBASE und Clearvision in die Systemlandschaft der Commerzbank
  • Migration BO-System Derivate von DEVON 2.22 nach RANBASE
  • Einführung RiskBasedMargining und PRISMA der EUREX
  • Aufbau Derivatehandel bei comdirect
  • Anbindung Derivatehandel Auslandstöchter der Commerzbank
  • Anbindung der BO-Systeme der Commerz Financial Products CFP
  • Integration und Ausbau Derivatehandel der Dresdner Bank
  • Migration IMS nach DB2